In die Wildnis und zurück

„In die Wildnis und zurück“ setzt sich mit dem Konsum und Bedürfnissen von jungen
Menschen auseinander und stellt diese einem Leben in der Wildnis gegenüber. Der
Kontrast und der Perspektivwechsel bietet Jugendlichen die Möglichkeit ihr eigenes
Verhalten einzuordnen und zu überprüfen. Welche Bedürfnisse habe ich, welche sind
essentiell und welche gilt es zu hinterfragen? Mit diesen Fragen starten wir in der
Stadt, erleben dort Einflüsse moderner Gesellschaft und gehen weiter in Richtung
Wildnis.
Gemeinsam beschäftigen wir uns unter anderem mit unserer Nahrung und deren
Ursprung und setzen uns mit den Zusammenhängen zwischen unserem
Konsumverhalten und Veränderungen der Natur auseinander.

 

 

 


Übersichtliche Darstellung der Module:

Modul 1: Einführungstreffen an der Schule

Modul 2: City Bound

Modul 3: Lagerbau

Modul 4: Ausflug mit dem Jäger

Modul 5: Besuch der Fuchsenwiese in Bamberg:

Modul 6: Planungstreffen Wildniscamp

Modul 7: Wildniscamp



 Ziele

  • Entwicklung eines positiven Selbstbilds durch Anerkennung und Wertschätzung: Durch den Kenntniszuwachs, das Erleben als handelndes Subjekt und die Expertenrolle an der Schule zum Thema erfahren die Teilnehmenden Wertschätzung und Anerkennung sowohl innerhalb der Gruppe als auch von Außenstehenden wie Lehrer, Mitschüler oder Eltern.

  • Positive Lebenserfahrung und Zugang zu alternativen Bildungs- und Freizeitangeboten: Die einzelnen Module sind z.T. auf Wiederholbarkeit angelegt, im sozialen Nahraum verortet und einige Projektpartner (JaS, JAM, OGTS) stehen auch nach Ende der Förderung zur Verfügung. Ziel ist, den Blick der Teilnehmenden für aktives Naturerleben zu öffnen und alternative Handlungsräume abseits passiven Konsums zu eröffnen.

  • Erleben von Selbstwirksamkeit durch kontinuierliche Partizipation: Die Teilnehmenden werden durchgehend und aktiv in die Planungsprozesse der einzelnen Module mit einbezogen. Sie lernen Gestaltungsspielräume kennen, haben direkt Einfluss auf den Verlauf des Projektes und erleben sich als handelnde Subjekte.

  • Vermittlung und Erlernen lebenspraktischer Kompetenzen wie Teamarbeit, Durchhaltevermögen, Selbstbewusstsein, Steigerung der Frustrationstoleranz: Ein Arbeiten in der Gruppe stellt für viele unserer Teilnehmenden eine Herausforderung dar. Hier lernen sie sich abzustimmen und Prozesse gemeinsam zu steuern. Der Gruppenzusammenhalt wird genauso gefördert wie Selbstständigkeit oder auch der Umgang mit unerwarteten Gegebenheiten und aktive Problemlösung.


Hast du Interesse dieses Projekt auch an deiner Schule oder in deiner Jugendgruppe durchzuführen? Kein Problem, melde dich einfach bei uns und wir können alles weitere persönlich besprechen.

 

Wir freuen uns drauf - Dein Wilde Wurzel Team